Drucken 

Eine Geschichte über ein Haus

Vor über 120 Jahren gründeten Buttwiler Bauern die Käsereigenossenschaft. Nach der schweren Wirtschaftskrise der Dreissigerjahre wurde 1937 die Käserei gebaut, die heute noch das Bild an der Dorfstrasse prägt.

 

1985 wurde die Käserei umfassend ausgebaut und modernisiert. Doch mit der Liberalisierung des Käsemarktes geriet das Emmentalergeschäft zunehmend unter Druck. Hunderte von Käsereien in der Schweiz und damit auch die Milchbauern waren aber vom Emmentaler abhängig. In der Zwischenzeit wurden im Ausland Imitate auf industrielle Weise hergestellt. So gingen durch den sogenannten Strukturwandel im Freiamt fast zwanzig Käsereien verloren. Aus den Dörfern verschwand für immer ein Stück Kultur, Handwerk, Dorfgeschichte und Treffpunkt.

Dies passierte auch mit der Buttwiler Käserei im Jahre 2003. Die Käseproduktion wurde eingestellt und die verbliebenen Milchbauern stellten auf Silomilchproduktion um. Die Milch wird seither auf den Bauernhöfen abgeholt.

Damals organisierte sich die Dorfbevölkerung und gründete eine Ladengenossenschaft um den Chäsiladen zu erhalten. In den Räumlichkeiten der Käserei mietete sich dann für einige Jahre die Kleinbrauerei „Lindenbergbräu“ ein.

Im Jahre 2012 entscheidet sich die Käsereigenossenschaft, sich von der Liegenschaft zu trennen. Die Käserei konnte erworben und von uns gemietet werden.